Costa Rica Tucan

Costa Rica Tucan

Montag, 27. April 2015

Nicaragua

So, da bin ich auch schon wieder!
Jetzt also zu unserem Nicaragua Ausflug... Am Donnerstag (23.04.) um sechs Uhr morgens ging's los mit dem Bus nach Nicaragua. Die Fahrt hat insgesamt ca. sieben Stunden gedauert und war sehr anstrengend, da man ziemlich lange an der Grenze warten musste und außerdem die Klimaanlage im Bus nicht funktioniert hat. Ich bin wirklich froh, dass Deutschland Teil der EU ist, was die Ein- und Ausreise in andere EU-Staaten viel leichter macht.

Irgendwann haben wir's dann doch noch geschafft, im Hotel anzukommen, welches recht schön war. Allerdings waren die Zimmer sehr groß (11 Betten), es gab kein Bad im Zimmer und es war extrem heiß (um die 35 - 40°C). Im Bad, das sich außerhalb der Zimmer befand, gab es dann zwei Klos nebeneinander - ohne was dazwischen... Ich glaube die Nicaraguaner haben das mit dem "Mädchen gehen immer in Gruppen auf's Klo" ein bisschen zu ernst genommen.
Abends sind wir dann noch ein bisschen durch die Stadt spaziert und haben einen Kirchturm bestiegen, von dem aus man ganz Granada sehen konnte.
Als es schon dunkel war und wir noch immer in der Stadt waren, kam uns plötzlich ein Mann auf einem Fahrrad entgegen. Dieser konnte zwar nicht sprechen, hat uns aber Zeichen gegeben, dass wir auf der Straße, auf der wir waren, nicht mehr weiter gehen sollen, da dort angeblich jemand erstochen wurde... Das hat mir schon ein bisschen Angst gemacht.

Am nächsten Tag (Freitag, 24.04.) haben wir erstmal in einem Schokoladenmuseum gefrühstückt; danach wurden wir von Kutschen abgeholt und haben eine Stadtrundfahrt gemacht. Man kann ja von Nicaragua halten was man will (die Ticos mögen die Nicas nicht besonders, da sehr viele zum Arbeiten nach Costa Rica kommen und auch meistens für die Kriminalität verantwortlich sind), aber Granada ist wirklich eine wunderschöne Stadt, die im Kolonialstil gebaut wurde.
Was in Nicaragua wirklich noch viel schlimmer ist, ist dass einem wirklich ALLE Männer hinterher rufen, pfeifen, oder zumindest schauen... und das ist auf Dauer echt nervig!
Später haben wir noch im Hotelpool gebadet und sind nachmittags/ abends noch etwas durch die Stadt gelaufen, wobei wir von kleinen Bettelkindern verfolgt wurden, die uns gedroht haben, dass sie uns töten wollen. Sind aber zum Glück alle heil im Hotel angekommen. ;)

Am Samstag sind wir zuerst zum Vulkan Masaya gefahren, von welchem man allerdings nicht allzu viel gesehen hat, da es ziemlich bewölkt war.
Danach waren wir essen und später sind wir auf einen riesigen Markt gefahren, wo man traditionell nicaraguanische Produkte kaufen konnte.

Sonntags mussten wir dann leider schon sehr früh wieder zurück fahren. Nicaragua war ein wirklich tolles Erlebnis, bis auf dass einige krank geworden sind und Bauchweh und Übelkeit hatten, was wahrscheinlich am Essen lag.
Am Ende war ich dann aber doch auch froh, wieder in Costa Rica zu sein, da ich mich dort einfach mehr zu Hause fühle.

Bilder folgen wie immer!
Alina❤


Granada vom Kirchturm aus

...und nochmal Granada

Besties ❤

Stadtrundfahrt

In der Kutsche

unsere Gruppe... beim Vulkan

Ja ich musste da unbedingt drauf klettern, obwohl es verboten war. Ich wollte den Krater sehen, aber es war leider zu bewölkt. 

Unser cooler Bus^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen