Costa Rica Tucan

Costa Rica Tucan

Montag, 23. März 2015

Puerto Viejo

Heeeeey ❤,
bin seit gestern Abend wieder zu Hause... Puerto Viejo war echt ein Traum! ❤ - und ein riesiges Abenteuer; aber jetzt mal von vorne:
Freitag Abend sind wir losgefahren nach Puerto Viejo, welches an der Karibik Küste Costa Ricas liegt; fast schon an der Grenze zu Panama. Die Fahrt hat um die vier bis fünf Stunden von San José aus gedauert. Als wir angekommen waren, sind wir erstmal ins Hotel eingecheckt. Dieses war zwar so ganz hübsch gemacht, allerdings waren die Zimmer extrem klein und heiß und man konnte noch nicht einmal die Fenster öffnen. Mit den Duschen hatten wir im Gegensatz zu den Jungs noch einigermaßen Glück: zwar gab es kein warmes Wasser und schön ist auch was anderes, aber wenigstens haben wir keine Stromschläge bekommen! Ich hab keine Ahnung wie das passieren kann, aber einige Jungs haben Stromschläge in den Duschen bekommen, je mehr sie das Wasser aufgedreht haben.
Weil uns echt richtig heiß war, sind wir danach gleich zum Strand gelaufen (einmal über die Straße und schon war man da). Der Sand war komplett schwarz und weiter hinten gab es viele Palmen; das Wasser türkisblau,
Das Abendessen bestand aus "Rice and Beans" mit Hühnchen. Zuerst hatten wir ein paar Probleme mit dem Essen, da es uns kalt gebracht wurde und das Personal auch nicht gerade so freundlich war, aber so im Großen und Ganzen war's ganz ok. (Man kann es nicht mit dem Essen in Rincon de la Vieja oder Tarbaca vergleichen, was einfach ein Traum war.)
Abends, als es schon dunkel war, sind wir dann in kleinen Gruppen durch das Zentrum von Puerto Viejo gelaufen. Das Städtchen ist wirklich schön, vieles ist aus Holz gemacht und man hat das Gefühl, dass dort die Zeit stehen geblieben ist. Allerdings ist es natürlich auch etwas gefährlich... An den Strand darf man sowieso nicht, wenn es dunkel ist. Außerdem sollte man auch nicht in zu kleinen Gruppen herumlaufen, weil man sonst schnell ausgeraubt werden kann. Zwei Mal wurden wir sogar gefragt, ob wir Marihuana rauchen wollen! (Haben wir natürlich dankend abgelehnt :D ).
Bevor wir schlafen gegangen sind, wollten wir noch duschen... und da ist uns (genauer gesagt Johanna und mir) etwas extrem... sagen wir mal blödes passiert: Ich war draußen, sie war im Zimmer. Sie dachte, ich habe den Schlüssel, aber ich hatte ihn nicht. Die Zimmertür ging zu. Der Schlüssel war drinnen. Wir hatten voll Panik, dass wir nicht mehr reinkommen, denn auch die Rezeption war schon zu. Nachdem wir die Tür mit Haarspangen und so nicht aufgekriegt hatten, sind wir dann doch noch einmal runter gegangen um zu schauen ob dort jemand arbeitet und - Gott sei Dank! - war dort so ein Mann, dem ich erstmal alles erklären durfte. Er ist dann mit uns zu unserem Zimmer gegangen und hat versucht mit einem ca. 20 cm langen Messer, das er in der Hosentasche hatte, die Holztür bzw. das Schloss aufzuschneiden. Als das nicht geklappt hat, ist er für ne viertel Stunde verschwunden und danach zum Glück mit einem Schlüssel wiedergekommen! Das war echt Abenteuer pur und wir hatten schon ein bisschen Angst.

Am Samstag haben wir uns dann Fahrräder ausgeliehen und sind damit ca. eineinhalb Stunden nach Manzanillo gefahren. Die Leute chillen an der Karibik Küste echt ihr Leben... Ich hab so das Gefühl, die machen nichts anderes als kiffen, Fahrrad fahren und surfen. Es war aber wirklich ein hammer Gefühl so auf einem Beach Cruiser durch die Stadt zu fahren, am Meer entlang und an unbeschreiblich schöner Natur vorbei. Wir haben sogar einige Affen in den Bäumen gesehen. Trotzdem war ich froh, als wir endlich am Strand angekommen waren, denn es war ziemlich anstrengend, die ganze Zeit Fahrrad zu fahren bei über 30°C und extrem hoher Luftfeuchigkeit. Ich dachte ja schon, der Strand beim Hotel ist ein Traum, aber das war echt unglaublich! Genauso, wie man sich Karibik eben vorstellt: weißer Strand, wunderschönes hellblaues, teilweise türkises Meer, Palmen, Kokosnüsse. Dort haben wir dann unseren Tag verbracht. Jetzt habe ich einen ziemlichen Sonnenbrand, obwohl ich mich wirklich eingecremt habe - ob Ihr's glaubt oder nicht.

Was allgemein richtig krass ist an der Karibik Küste ist, dass wirklich so gut wie jeder dir hinterherschaut, dir etwas zuruft, pfeift, oder dich anhupt. So ist mir das jetzt in Costa Rica noch nicht so oft passiert, aber dort ist das echt extrem.

Sonntags waren wir im Nationalpark Cahuita, Wieder wunderschön. Wieder Traumstrände. Wieder unbeschreibliche Natur. Man läuft sozusagen mitten durch den Regenwald, aber danach beginnt gleich das Meer. Manchmal habe ich es gar nicht wirklich realisiert, dass es so echt ist; es kam mir vor wie im Dschungel-Haus im Tierpark oder irgendwo im Botanischen Garten.
Nachmittags haben wir uns dann wieder auf den Weg zurück nach San José gemacht und obwohl das Wochenende wirklich richtig, richtig schön war, war ich dann auch wieder froh zu Hause zu sein!

Fotos werden wie immer nachgereicht :)

Bis bald,
Alina❤


Parque Nacional Cahuita

Regenwald

Nationalpark

Traumstrand



bisschen auf ner abgestorbenen Palme chillen



Hier noch ein paar Fotos von dem Fotoshooting mit der besten Fotografin Celine:

Ich fänd des Bild für ne Fototapete ganz cool^^

Sexy Fotoshooting am Strand... *Rawr* - oder so :D

Ich liiiebe Kokosnüsse

...falls es Euch noch nicht aufgefallen ist: Ich habe eine dezente Vorliebe für Palmen

Manchmal muss man einfach die Perspektive wechseln...

Ich seh fett aus auf dem Bild... aber ich find's irgendwie trotzdem cool, also hab ich's Euch einfach mal gepostet... Ist ja kein Geheimnis, dass ich hier zunehme :P

Joa Lieblingsbild und so... Danke Celi❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen